Berichte

 

 

Teams

 

 

Training

 

 

Adressen

 

M1: Top-Leistung und Sieg gegen Haunstetten

m1 team bank

Die Bezirksoberliga-Handballer des TSV Schwabmünchen bleiben auch nach dem dritten Spieltag der Aufstiegsrunde zur Landesliga in der Erfolgsspur. Nach einem starken Auftritt bezwang das Team von Trainer Florian Pfänder am Samstagabend in der Hans-Nebauer-Sporthalle Tabellenführer Haunstetten II mit 29:24 und gehört so weiter zum engsten Kreis der Titelkandidaten.

Vor einer ansprechenden und stimmungsvollen Kulisse kamen die Gelb-Blauen nur schwer aus den Startlöchern und das 1:4 nach knapp zehn Minuten war eine schnelle Hypothek. Gestützt auf den herausragenden Abwehrinnenblock mit Matthias Gerlich und Christian Boppel kam die Heimsieben dann endlich auch in der Offensive zu einer Reihe von Erfolgserlebnissen. Beim 8:6 nach einem Doppelschlag von Peter Bürgle (23.) spiegelte sich das inzwischen erkennbare Übergewicht der Schwabmünchner endlich auch auf der Anzeigetafel wider. Der Spitzenreiter aus Augsburg konnte allerdings noch einmal kontern und mit einem zu diesem Zeitpunkt leistungsgerechten 11:11 ging es in die Halbzeit.

Mit Wiederanpfiff des souveränen Schiedsrichtergespanns Polz/Nemec übernahmen die jetzt endlich auch mit mehr Präzision abschließenden Gastgeber das Kommando und legten mit einem schnellen 4:0 Lauf ein 15:11 vor. Gestützt auf den zuletzt formstarken Tobias Müller und den von Matthias Gerlich gut eingesetzten Kreisläufer Jan Wiedmer hatte dieser Vorsprung von nun an Bestand. Auch ein letztes Aufbäumen der Haunstetter beim 20:18 (44.) konterten die an diesem Abend souveränen Gelb-Blauen und beim 24:19 (50.) waren die Weichen auf Sieg gestellt.

„Wie so oft im Handball war die starke Abwehr der Schlüssel zum Erfolg, auf den wir schon ein Stück weit stolz sein können. Jetzt liegt der Fokus allerdings auf dem Derby in Königsbrunn am kommenden Samstagabend, wo uns eine erneut sehr schwere Aufgabe erwartet. Wir bleiben im Titelrennen und wollen unsere Chance natürlich unbedingt nutzen.“, blickt Trainer Flo Pfänder bereits wieder nach vorne.

Der Kampf um die Meisterschaft und den Landesligaaufstieg bleibt an Kopf an Kopf Rennen zwischen Schwabmünchen, Günzburg II und Haunstetten, wobei die ärgerliche Sportgerichtsverhandlung aus dem am grünen Tisch für die Gelb-Blauen verloren gewerteten Spiel in Günzburg möglicherweise noch eine entscheidende Rolle spielt.

TSV Schwabmünchen: Hübenthal, Zull; Reinsch (4), Bürgle (2), Gerlich (7/5), Brugmoser, Wiedmer (5), Schmid (3), Hänsel (4), Schaur, Kell (1), Boppel, Müller (3);