• Slider 1200x300 Aktuell

M1: Heimfinale gegen Lauingen/Wittislingen

Zum letzten Mal in dieser Saison laufen am Samstagabend die Schwabmünchner Bezirksoberligahandballer in der heimischen Hans-Nebauer-Sporthalle auf. Dabei wollen die Gelb-Blauen gegen die HSG Lauingen-Wittislingen zum einen ihre Saisonbilanz ohne Heimniederlage wahren und zum anderen ihrem zahlreichen und treuen Anhang noch einmal gute Handballunterhaltung bieten. Anpfiff ist um 18 Uhr.

 

Noch recht gut in Erinnerung sein dürfte den Schützlingen des Trainergespanns Pfänder/Knoke das Hinspiel in der Lauinger Stadthalle vom Dezember. Wie schon so häufig in der Vergangenheit taten sich die damals noch voll im Titelkampf stehenden Schwabmünchner sehr schwer und mussten am Ende noch froh sein beim 26:26 noch ein Remis erkämpft zu haben. Der Aufsteiger von der Donau hatte damals schon eine deutlich ansteigende Formkurve und ist inzwischen ein anerkannt voll etabliertes Mitglied im schwäbischen Oberhaus.

Trotz einer insgesamt leider sehr durchwachsenen Rückrunde und er früh ad acta gelegten Titelchancen haben die Schwabmünchner in eigener Halle in den letzten Partien noch einmal für große Emotionen gesorgt. Sowohl beim Herzschlagfinale gegen den Kissinger SC wie beim ebenso spannenden und gefeierten Sieg über Tabellenführer Gundelfingen ging es für die Gelb-Blauen spürbar um die Ehre und eine ähnliche Einstellung dürfen die Fans von ihrem Team auch beim letzten Heimauftritt erwarten.

Zweite will noch die Klasse halten

Im Anschluss an die Erste trifft die zweite Männersieben um 20 Uhr in der Bezirksliga auf den TSV Friedberg III. Die Mannschaft von Spielertrainer Mitchie Schikor ist aktuell Tabellenletzter, dies aber punktgleich mit den drei vor ihr rangierenden Kontrahenten und nur einen Zähler hinter dem Siebten aus Mering. Zwei Spieltag vor Ende ist also Dramatik pur im Abstiegskampf angesagt und so wäre ein Heimsieg gegen den Tabellenvierten aus Friedberg natürlich Gold wert.